Acerola Frucht - Wieso die Acerola Kirche so gesund ist

Acerola Frucht – natürliches Vitamin C und hoher Vitamin-C-Gehalt

Die Acerola Kirsche zählt zu den drei besten Vitamin C Quellen, die es gibt und hat ein außerordentliches antioxidatives Potential. Frisch ist die Kirsche nur in ihrer Heimat erhältlich, doch die wertvollen Inhaltsstoffe sind auch in den Extrakten wie Acerola Pulver enthalten. Das natürliche Vitamin C wirkt in Kombination mit anderen Inhaltsstoffen und schützen uns vor freien Radikalen und somit vor Krankheiten.

Ursprünglich stammt die exotische Frucht von der mexikanische Halbinsel Yucatan, heute ist sie in ganz Mittelamerika, südamerikanischen Ländern wie Brasilien aber auch Jamaika, Süden der USA, Indien, Afrika und Australien zu finden. Acerola Frucht wurde schon in der Maya-Kultur als Quelle der Gesundheit betrachtet, sie wussten die kleinen heilsamen Früchte zu schätzen, diese wurden zur Stärkung der körperlichen Abwehrkräfte eingesetzt. In der Volksheilkunde wird sie aufgrund der Zusammensetzung zur Vorbeugung von Krankheiten eingesetzt. Sie wird zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems, Durchfall, Fieber und als Therapeutikum – wenn der Körper z.B. durch Krankheit geschwächt ist – genutzt. Sie hat ein großes Heilpotential, da sie ein extrem guter Vitamin-C-Lieferant ist. Die Frische Frucht wird leider nur in den Anbauländern angeboten, da sie bereits nach einigen Tagen nach der Ernte verderben. Bei uns werden diese durch schonende Trockenvorgänge als Trockenfrüchte und Acerola-Extrakte in Pulver angeboten, wobei Sie durch den Wasserentzug mehr Nährstoffe enthalten als dieselbe Menge an frischer Acerola-Kirsche. Meistens wird Acerola wird in Form von Kapseln, Acerola Pulver oder Säfte angeboten.

Die Acerola-Kirsche gehört zu den natürlichen Vitamin-C reichsten Früchten der Welt. Die Kirsche ist eine Steinfrucht, sie ist 1 bis 2 cm groß, orange-rot bis dunkel-rot und hat ein saftiges Fruchtfleisch. Acerola Kirsche leuchtet so rot wie ihre Namensverwandte, sie ist jedoch nicht mit der Kirsche verwandt. Sie kommt aus der Familie der Malpighian Gewächse, Malpighia emarginata DC ist ein tropischer Fruchtstrauch oder kleiner Baum. Zu den gebräuchlichen Namen gehören Antillen-Kirsche, Acerola-Kirsche, Jamaika-Kirsche, Barbados-Kirsche oder Puerto-Rico-Kirsche. Sie wächst in Brasilien, Guatemala und Panama an fünf Meter hohen Sträuchern in einer Lage von bis zu 1600 Meter Höhe. Da Ihre Reifezeit nur 25 Tage benötigt, kann man die Acerola-Kirsche vier Mal im Jahr ernten. Ihr Vitamin-C-Gehalt variiert je nach Reifegrad, Jahreszeit, Klima und Anbauort. Wenn die Frucht zu reifen beginnt, verliert sie einen Teil des Vitamin-C-Gehalts, daher wird Acerola meist noch grün geerntet.

Ihren Namen bekam die Kirsche von spanischen Eroberern, sie gaben den Namen azarole, dies bedeutet hübsch und nützlich. Die exotische Frucht hat eine sehr dünne Haut, das Fruchtfleisch sehr weich. Man kann sie außerhalb der Anbaugebiete so gut wie nicht frisch kaufen. Sie verdirbt schnell und eignet sich daher nicht für einen längeren Transport. Daher kann man bei uns die Acerola-Frucht als Trockenobst, Säfte, Kapseln und Pulver kaufen. Am einfachsten ist die Einnahme von Kapseln, Säfte oder Acerola-Pulver. Bereits 100 ml frischer Saft enthält 1700 bis 2000 Milligramm Vitamin C. Damit übertrifft der Vitamin C Anteil den Gehalt vieler anderer pflanzlicher Nahrungsmittel um einiges. Acerola ist eine Vitamin-C-Bombe, sie liefert die 30-fache Vitamin C Menge der Zitrone oder fast das 40-fache von Orangen.

Acerola ist eine Frucht der Superlative. Sie besteht aus 80% aus vitaminreichem Saft. Ihr Gehalt an natürlichem Vitamin C ist einer der höchsten die es gibt. Das natürliche Vitamin C aus der Acerola-Kirsche wir vom menschlichen Körper wesentlich besser aufgenommen als Ascorbinsäure. Künstlich hinzugefügtes Vitamin C besteht größtenteils aus synthetischer Ascorbinsäure, einem reinen Labor Produkt und ist deshalb für den Organismus nicht verwertbar. Acerola ist ein stark wirkendes Antioxidans, nicht nur wegen des sehr hohen Vitamin-C-Gehalts, sondern auch wegen ihrer Flavonoide.

Weitere Bestandteile von Acerola sind die Vitamine: Provitamin A, B-Vitamine (B1, B2, B3, B5 und B12) und Eiweiße, Eisen, Phosphor, Kalium Kalzium, Fruchtzucker und Ballaststoffe. Acerola enthält vor allem auch Pektine, welche die Gallensaftproduktion anregen und Cholesterin abgebaut wird. Rund 150 Inhaltsstoffe wurden in der Acerola-Kirsche nachgewiesen. Noch gibt es wenige Studien über Acerola und ihre Wirkung, jedoch bestätigen diese die hohe antioxidative Wirkung von Acerola. Antioxidanzien schützen vor Zellschäden und wirken oxidativem Stress entgegen und Alterungsprozess entgegen, Acerola kann helfen den Blutzuckerspiegel zu senken. Acerola eignet sich generell für eine gesunde Ernährung.

Weitere gesunde Inhaltsstoffe der Acerola

Antioxidativ wirken auch die in der Acerola-Frucht enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe wie beispielsweise die Flavonoide. Daneben punktet die Acerola-Kirsche:

  • mit Provitamin A
  • mit Vitamin B1, B2
  • mit Mineralstoffen
  • mit Ballaststoffen

Vitamin B1 beispielsweise, auch Thiamin genannt, ist ein wasserlösliches Vitamin. Ihr Körper braucht es, um Nährstoffe, insbesondere Kohlenhydrate, aus der Nahrung zu verstoffwechseln und in Energie umzuwandeln.

Vitamine Wirkung

Auch Vitamin B2 ist für zahlreiche Stoffwechselvorgänge von Bedeutung. Ihr Körper braucht Vitamin B2 beispielsweise, um Glukose oder Fettsäuren in Energie umzuwandeln und die Vorstufe von Vitamin A sorgt im Körper letztendlich für schöne Haut, Haare und Nägel. Eisen ist am Sauerstofftransport im Körper beteiligt. Kalzium stärkt Ihre Knochen, unterstützt die Verdauung oder fördert unter anderem die Informationsweiterleitung in Muskeln und Nerven.

Acerola-Kirsche – hoher Gehalt an Vitamin C. Vitamin C stärkt die Immunabwehr, neutralisiert schädliche Radikale, trägt zur Senkung hoher Blutfettwerte bei, lässt Zellen atmen, stabilisiert das Bindegewebe, entsorgt Sondermüll, optimiert Körperwasser.

Vitamin C stärkt die Immunabwehr – Vitamin C ist die Basis für eine optimale Funktion des Immunsystems. Laut aktuellen Studien kräftigt der wasserlösliche Vitalstoff das Abwehrsystem, es fördert die Produktion der Abwehrkörper, stabilisiert die hormonelle Abwehr, unterstützt den körpereigenen Infektionsschutz, wirkt als Antioxidans und schützt die Immunzellen vor Schäden und bekämpft Viren. Alle bakteriellen Entzündungen geht Vitamin C an. Vitamin C beugt sozusagen Infektionskrankheiten vor, wie z.B. Erkältungen, Grippe und Schnupfen.

Vitamin C neutralisiert schädliche Radikale – Freie Radikale verstärken Entzündungen, schädigen Zellen und können das Immunsystem schwächen. Vitamin C hat die effektivste und wichtigste antioxidative Wirkung für den direkten Zellschutz. Es schützt bei vorzeitiger Alterung und Linderung entzündungsbedingter Beschwerden. Vitamin C ist ein Radikalfänger, sie ermöglicht die Regeneration antioxidativer Substanzen. Es kann verbrauchtes Vitamin E, den stärksten fettlöslichen Radikalfänger, wiederzuverwerten. Das Potenzial des Antioxidans bestimmt den biologischen Alterungsprozess und somit unser Äußeres. Vitamin C wirkt der Entstehung von Hautfalten entgegen, und hilft dem Wiederaufbau von Kollagen und Elastin. Das Vitamin-C-Wunder spielt somit eine Rolle eines natürlichen Anti-aging Mittel, welches für Jugend und Schönheit steht. Lange stand Cholesterin für Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Verdacht. Heute weiß man, dass durch Ablagerungen in den Arterien kleine Risse und Verletzungen in den Gefäßinnenwänden entstehen.

Oxidativer Stress, Giftstoffe und auch Wasser- und Vitaminmangel können die Ursache sein. Ein Vitamin C Mangel beeinträchtigt die Zellatmung, die Energiegewinnung sowie die Funktion- und Leistungsfähigkeit der Zellen. Der Gasaustausch zwischen Sauerstoff und Kohlendioxid garantiert eine durchgehende und ausreichende Versorgung der Zellen. Vitamin C unterstützt die Energieherstellung, indem es die Sauerstoffaufnahme im Blut und damit die Brennstoffmenge in den Zellen vergrößert. Vitamin C stabilisiert das Bindegewebe und unterstützt die Bildung von Kollagengewebe und Elastin. Kollagen festigt das Gewebe unserer Blutgefäßwände und reduziert das Risiko der Gefäßwandzerstörung. Je mehr Kollagen produziert wird, umso stabiler sind die Wände der Arterien und Venen. Eine Unterversorgung mit Vitamin C äußert sich in Bindegewebeschäden und treibt die Rissbildung der Arterien an. Ohne Vitamin C kann kein Kollagen und kein Strukturgewebe gebildet werden. Toxische Stoffe werden von Vitamin C gebunden und ausgeschieden, bevor sie Schäden im Körper anrichten. Das Immunsystem profitiert von Vitamin C, da der Biostoff die Struktur des Körperwassers positiv beeinflusst. Der Darm nimmt nur begrenzt Vitamin C auf, dies lässt sich durch eine konstante Vitamin-C-Aufnahme über die Nahrung erzielen.

Acerola Frucht - Einer der Vitamin C reichsten Früchte der Welt

Eine gesunde Lebensweise und gesunde Ernährung haben eine positive Wirkung auf den Körper. Um den Vitamin-C-Bedarf zu decken, können vitaminreiche Lebensmittel wie Zitrusfrüchte oder Beerenfrüchte über den Tag verteilt gegessen werden und somit die Vitamin-C-Versorgung unterstützt werden. Zu langer Luftkontakt führt zu drastischen Vitaminverlusten, ebenso die Hitze beim Kochen verliert Vitamine. Frische und rohe Vitamin-C-haltige Nahrungsmittel sind daher eine bevorzugte Wahl. Probleme für ein Vitamin-C-Manko sind ausgelaugte, nährstoffarme Böden, künstliche Dünger, vorzeitige Ernte und weite Transportwege. Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die empfohlene Tagesdosis an Vitamin-C-Bedarf zu niedrig angesetzt. Kleintiere benötigen über 1000 Milligramm Vitamin C täglich, die DGE-Empfehlung für einen Erwachsenen liegt bei einem Zehntel davon.

Der menschliche Körper verfügt über keine nennenswerten Vitamin C Speicher, die Reserven sind schnell verbraucht. Umweltgifte, verarbeitete Nahrungsmittel, Genussmittel wie Alkohol und Zigaretten, aber auch Leistungssport und Medikamente rauben dem Körper den kostbaren Biostoff. Ein Vitamin C Defizit verschärft das Krankheitsrisiko, die meisten Menschen konsumieren einen Bruchteil der angeratenen Verzehrmenge, wobei der Bedarf gestiegen ist. Besonders gefährdet sind Raucher, Schwangere, Leistungssportler, Stressgeplagte, chronisch Kranke Personen, welche sich ungesund ernähren. Es lässt sich zwar mit einem dauerhaften Vitamin-C-Mangel leben, früher oder später können jedoch gesundheitliche Probleme daraus entstehen. Immunschwäche, Bluthochdruck, hohe Cholesterinwerte, Neigung zu Übergewicht, schlechte Wundheilung, Zahnfleischbluten, Hautprobleme, allg. Schwäche und Abgeschlagenheit, Gelenkschmerzen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Acerola – Verwendung meist als Saft, in Kapseln oder Pulver

Acerola gibt es nur in den Anbauorten frisch, die sehr dünne Haut der Frucht und das weiche Fruchtfleisch kann nur unter großem Aufwand unbeschädigt transportiert werden. Daher werden die Früchte getrocknet und in verschiedene Formen als Acerola-Produkten angeboten. wie z.B. Acerola Saft, Pulver, getrocknete Beeren, Acerola Kapseln. Die einfachste Weise, ist die Einnahme von Kapseln, Acerola Pulver oder Säfte. Eine mögliche Nebenwirkung bei hoher Vitamin-C-Konzentration kann Durchfall sein.

Die  Inhalte und Informationen dieser Seite wurden seitens der Autoren strengstens nach bestem Wissen und Gewissen geprüft und erstellt. Ene Garantie für die sachliche und inhaltliche Richtung kann jedoch nicht übernommen werden. Die juristische Haftung ist ausgeschlossen.

Beginne mit der Eingabe und drücke einfach auf Enter, um zu suchen